Josef - 15. September

Josef Kentenich

geboren 1885 zu Gymnich, legte 1914 durch das »Liebesbündnis mit der Mater ter admirabilis« in der Gnadenkapelle zu Schönstatt den Grund zur Schönstatt-Bewegung. Seine charismatische, von tiefer Marienliebe und Vorsehungsgläubigkeit geprägte Persönlichkeit ließ alle Zweige des Schönstattwerkes zu guter Entwicklung reifen. Im Dritten Reich im Konzentrationslager Dachau festgesetzt, ertrug er nachdem Krieg von kirchlicher Seite Verkennung, Verleumdung und Verbannung in demütigem Gehorsam. 1965 rehabilitiert und in alle Ämter wieder eingesetzt, konnte er mit ungewöhnlicher Hingabe seine Gründungen vollenden. Er starb am 15. September 1968 und wurde in der von ihm erbauten Anbetungskirche auf Berg Schönstatt bei Valendar am Rhein bestattet.

Für "Josef" sind auch folgende Namen gebräuchlich:
Josef, Beppo, Josefine, Fine, Finny, Giuseppe, Joe, José, Joseph, Josefine, Josefa, Joseph, Jupp, Pepi, Peppi, Sepp

Heilige in alphabetischer Reihenfolge