Irmengard - 24. März

Irmengard von Baden

geboren um 1195/1200 als Kind des Herzogs Heinrich von Braunschweig und der Erbtochter des Pfalzgrafen Konrad, wurde Gemahlin des Markgrafen Hermann V. von Baden. Nach dem Tod ihres Gatten um 1224 gründete Irmengard 1245 die Zisterzienserinnen-Abtei Lichtenthal bei Baden-Baden, deren Gebäude 1248 vollendet waren. Sie lebte fortan in ihrer Gründung nach den Regeln und Gewohnheiten des Ordens, wenn sie auch selbst nie den Schleier nahm. Am 24. Februar 1260 verschied sie und wurde im Chor der Klosterkirche beigesetzt. Meister Wölflin von Rufnach aus Straßburg verfertigte ihr noch erhaltenes kunstvolles Grabmal.

Für "Irmengard" sind auch folgende Namen gebräuchlich:
Irmengard

Heilige in alphabetischer Reihenfolge